Knappes Rennen zwischen CDU und SPD erwartet


In Nordrhein-Westfalen wird am Sonntag (ab 08.00 Uhr) ein neuer Landtag gewählt. Rund 13 Millionen Menschen sind im einwohnerstärksten Bundesland wahlberechtigt.In mehreren Umfragen zeichnete sich zuletzt ein knappes Rennen zwischen CDU und SPD ab. Die CDU lag mit etwa 30 bis 32 Prozent nur knapp vor der SPD mit 28 bis 29 Prozent. Die seit 2017 amtierende CDU/FDP-Koalition hat Umfragen zufolge keine Mehrheit mehr. Der Ausgang der Wahl und mögliche künftige Koalitionen gelten als völlig offen.Die CDU tritt mit dem erst seit Ende Oktober amtierenden Ministerpräsidenten Hendrik Wüst (46) als Spitzenkandidat an. Dessen Herausforderer ist der SPD-Landesparteichef und ehemalige Landesjustizminister Thomas Kutschaty (53). Wüst war auf den als Unionskanzlerkandidat bei der Bundestagswahl gescheiterten Armin Laschet als Regierungschef in NRW gefolgt.Mehr noch als die Wahlen im Saarland im März und in Schleswig-Holstein am vergangenen Sonntag hat die als “kleine Bundestagswahl” bezeichnete Abstimmung in NRW eine bundespolitische Bedeutung. Sie gilt als wichtigster Stimmungstest für die Bundesparteien und die Ampel-Koalition in Berlin.Die Wahllokale in NRW sind von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Die Wahlbeteiligung hatte 2017 bei 65,2 Prozent gelegen.

Leave a Comment