Steuereinnahmen steigen um sechs Milliarden Euro

Trotz aller Krisen kann sich der Fiskus in Bayern in den nächsten Jahren wieder auf deutlich steigende Steuereinnahmen freuen: Die Mai-Prognose sagt für 2022 ein dickes Plus von 1,9 Milliarden Euro voraus. Für die Jahre 2023 und 2024 ergeben sich für den Freistaat sogar jährlich je mehr als zwei Milliarden Euro Steuermehreinnahmen im Vergleich zur Schätzung vom November 2021.“Wir müssen die Ergebnisse der aktuellen Steuerschätzung aber mit äußerster Zurückhaltung betrachten”, sagte Finanzminister Albert Füracker (CSU) am Freitag in Nürnberg. “Die Corona-Krise ist noch nicht überwunden und der grausame Angriffskrieg auf die Ukraine stellt uns vor derzeit nicht vorhersehbare Herausforderungen. Wir wissen nicht, wie sich der Krieg entwickelt und welche Auswirkungen das auf unsere Wirtschaft haben wird.” Noch lieber als eine Schätzung sei ihm, wenn das Geld auf dem Konto sei. “Wir dürfen dieses Geld nicht verplanen.”Die deutliche Anhebung der Steuerprognose resultiere vor allem aus der weit über den Erwartungen liegenden Entwicklung der Einnahmen in 2021 und dem auch inflationsbedingt hohen prognostizierten nominalen Wirtschaftswachstum für 2022 und 2023. Die Steuereinnahmen für Bayern befinden sich nach den vorliegenden Schätzergebnissen auf stabilem Erholungskurs.

Leave a Comment